.
Mainbernheim - Historisches Markgrafenstädtchen im Landkreis Kitzingen.
Blick über die Stadt mit oberem Turm

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Lebensmittelmarkt an der Bundesstraße B8" und 6. Änderung des Flächennutzungsplans

Der Stadtrat Mainbernheim hat am 14.11.2019 den Entwurf des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Lebensmittelmarkt an der Bundesstraße B8" und der 6. Änderung des Flächennutzungsplans für ein Sondergebiet Einzelhandel gebilligt.

Beteiligung der Öffentlichkeit - öffentliche Auslegung (§ 3 Abs. 2 BauGB)

Die Stadt Mainbernheim hat am 11.07.2019 die Durchführung eines Verfahrens zur 6. Änderung des Flächennutzungsplanes mit dem Zweck der Ausweisung eines Sondergebietes Einzelhandel sowie die Aufstellung eines Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Lebensmittelmarkt an der B8“ beschlossen.

Ziel des Bebauungsplans ist die Errichtung eines Lebensmittelmarktes an der Bundesstraße B8 durch die Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung und Co.KG. Das Plangebiet sowie der Bereich des Vorhaben- und Erschließungsplanes umfassen Teilflächen der Flurstücke 3322, 3323, 3348 und 653/1 der Gemarkung Mainbernheim.

Die Planunterlagen der 6. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Lebensmittelmarkt an der B8“ jeweils mit Begründung und Umweltbericht i. d. F. vom 14.11.2019, können im Rathaus Mainbernheim, Rathausplatz 1, 97350 Mainbernheim, OG links Zimmer 15, in der Zeit vom 06.02. bis 06.03.2020 während der allgemeinen Dienststunden eingesehen werden. Die Planunterlagen können auch auf der Homepage der Stadt Mainbernheim www.mainbernheim.de unter der Rubrik Rathaus – Bebauungspläne eingesehen werden.

Während der Auslegungsfrist können Bedenken und Anregungen schriftlich geltend gemacht oder in Zimmer 15 während der vorgenannten Dienststunden zu Protokoll gegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die 6. Änderung des Flächen¬nutzungsplans bzw. über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO - Normenkontrollverfahren) ist unzu¬lässig, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht werden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Bekanntmachung der öffentl. Auslegung des Bebauungsplans „Lebensmittelmarkt an der Bundesstraße B8" pdf430-bek_auslegung_bplan.pdf

Entwurf Bebauungsplan „Lebensmittelmarkt an der Bundesstraße B8" pdf432-entwurf_bplan.pdf

Begründung mit Umweltbericht zum Bebauungsplan „Lebensmittelmarkt an der Bundesstraße B8" pdf433-begruendung_bplan.pdf

Schallschutzgutachten zum Bebauungsplan „Lebensmittelmarkt an der Bundesstraße B8" pdf434-schallschutzgutachten.pdf

Bekanntmachung der öffentl. Auslegung der 6. Änderung des Flächennutzungsplans pdf431-bek_auslegung_6_aend_fnp.pdf

Entwurf der 6. Änderung des Flächennutzungsplans pdf435-6_aend_fnp.pdf

Begründung mit Umweltbericht zur 6. Änderung des Flächennutzungsplans pdf436-begr_6_aend_fnp.pdf